Vernissage "Stars" 29.10.2012

Foto: Annett Steinert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 29.10.2011 eröffnete der Chemnitzer Maler Hartmut Leimcke in der Schönherr.fabrik seine neue Atelier-Ausstellung unter dem Titel „Stars“. Der Name ist Programm, denn im Atelier beschirmt eine Vielzahl von Sternen die Häupter der Anwesenden: Große und kleine Sterne unterschiedlichster Gestaltung, aus Papier, Stroh, Holz, Metall, Glas, Farbtuben, auch aus Wellensittichfedern und anderen Materialien. Die Objekte stammen aus seiner Hand sowie von Kollegen und Familienmitgliedern. Die Idee zur Ausstellung kam dem Künstler in Form eines Traumes, wie er nach dem musikalischen Vortrag eines selbst arrangierten Stückes für Gitarre, Mandoline und Mundharmonika erläuterte. In familiärer Atmosphäre verlief der Abend mit Gesprächen über Kunst, über Gott und die Welt und – natürlich – über Sterne. Im Dezember findet die Finissage mit einer Versteigerung der Objekte statt. Den Erlös spendet der Künstler einer Hilfsorganisation.

Bookmark and Share

Auerbach/E., Produktionsgebäude der ARWA/Esda an der Hauptstraße. Foto: Hoppe

 

Entdeckungen in Industriedörfern um Chemnitz

Die Stadt Chemnitz vermarktet sich mit gutem Grund als „Stadt der Moderne“. Eine beträchtliche Anzahl architektonisch bedeutsamer Bauten, darunter Fabrikanlagen der Textil-, Automobil- und Maschinenbauindustrie gibt es heute in Chemnitz zu entdecken. Viele der nach 1990 stillgelegten Industriekomplexe haben mittlerweile zeitgemäße Umnutzungen erfahren und sich im öffentlichen Bewusstsein als Zentren von Kultur, Freizeit und Gewerbe etabliert.

Anders in jenen Orten im Chemnitzer Umland, in denen zu Beginn des 19. Jahrhunderts die rasante Entwicklung der sächsischen Textilindustrie ihren Anfang nahm. … weiterlesen

Das Konzept zu einem Rundgang durch Auerbach/E. entstand gemeinsam mit dem Städtebauingenieur Hans Dirk Hoppe, in den Jahren 1999-2000 Kollege bei der Inventarisierung sächsischer Industriedörfer im Auftrag des Landesamtes für Denkmalpflege.

Wenn Sie mehr zum Thema Industriedörfer, speziell zur Siedlungs-, Bau- und Architekturgeschichte sowie zur Textilindustrie in Sachsen erfahren möchten, nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Eine geführte Tour können Sie über das Projekt TouristGenossen buchen.

Bookmark and Share
<em><em><em><em><em>Führung im Colditzer Tiergarten. Foto: Christine Müller</em></em></em></em></em>

Foto: Christine Müller

Am 8. Mai 2011 fand eine Wanderung auf dem neu eröffneten Rundweg im Colditzer Tiergarten statt. Veranstalter waren der Naturpark Muldenland e.V. und die Volkshochschule Muldental.
Die an den Wegen aufgestellten Informationstafeln zur Geschichte und Nutzung des ehemaligen kurfürstlichen Tiergartens Schloss Colditz – einer der ältesten erhaltenen Tiergärten in Deutschland – sind das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojektes von Tourismusverein Colditzer Muldenland e.V. und Annett Steinert, die an diesem Tag die interessierten Besucher führte.
Begleitet hatte die Wanderung außerdem Silke Nagler von MDR 1 Radio Sachsen. Ihr zweiminütiger Beitrag wurde am Samstag, dem 21. Mai zwischen 11 und 12 Uhr auf genanntem Sender ausgestrahlt.

Bookmark and Share

« Neuere Artikel